Allgemein

flammkuchen – weizenfrei

275 gr dinkelruchmehl (ich von der gailertsreuther mühle)
135 gr wasser
25 gr asg aus dem kühlschrank (roggen, weizen, dinkel)
10 gr leinöl oder anderes
5 gr salz
einfach alles mit der hand zu einem festen teig kneten – er sollte eine schöne kugel geben
nun mindestens 3 h ruhen lassen nach der ruhezeit in die gewünschte anzahl an flammkuchen teilen und zu kugeln schleifen
backofen mit gusseisenplatte/backstahl/-stein auf mindestens 250 grad vorheizen
anschließend teig auf mehl oder grieß sehr dünn ausrollen, auf backpapier oder einen backschieber geben
je nach wunsch mit süßem oder herzaftem belag versehen süß: schmand mit zimt-zucker, honig, vanille, … und einem schluck milch abschmecken
belegen mit blaubeeren, dünnen apfelspalten, birnenscheiben, … herzhaft: schmand mit salz, pfeffer, curry, chili, pul biber, … und einem schluck milch abschmecken
belegen mit schinken, kartoffelscheiben, brie, käse, zwiebel, porree, spargel, … bei höchster temperatur knusprig ausbacken anmerkungen
. der teig reicht bei uns für 5 bis 6 eher kleine flammkuchen
. der teig lässt sich prima im kühlschrank aufbewahren, er geht nur wenig auf, da die teigausbeute sehr niedrig ist

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.