Allgemein

hafermilch-brötchen

(matschbrötchen)
(gebacken in hafermilch für besonders saftige, softe brötchen) 5 gr hefe
550 gr hafermilch
200 gr zucker
1 prise salz
2 pä. vanillezucker
zimt nach geschmack
100 gr haferkleie
550 gr weizen 405
550 gr weizen 550
2 eier (107 gr bei mir)
200 gr lievito madre (alt aus dem kühlschrank) alle zutaten zu einem geschmeidigen teig verkneten (dauert eine weile, bei der ankarsrum hat es 20 minuten gedauert)
dann 100 gr butter in kleinen stückchen unterkneten und den teig fertig kneten teig nun in eine geölte teigwanne geben und zur mitte dehnen, falten und umdrehen
abgedeckt 60 minuten stehen lassen
teig wieder zur mitte dehnen und falten, umdrehen und weitere 150 minuten gehen lassen (er sollte sich in der zeit gut vergrößern)
wenn der teig gut aufgegangen ist 20 brötchen a 118 gr schleifen und mit schluss nach unten in eine vorbereitete ofenform geben (auf die höhe der form achten, am besten für auflauf – gibt sonst eine schöne sauerei im backofen ? ich spreche da aus erfahrung ? hustdrecksmisträusper)
etwa 90 minuten abgedeckt gehen lassen (sie werden an größe gut zunehmen) backofen in der zwischenzeit auf 180 °C heißluft vorheizen
die teiglinge werden nun mit 300 – 400 gr hafermilch (wir mögen es gern sehr weich und nehmen mehr)
übergießen und mit zimtzucker bestreuen (das gibt eine knackige kruste) nun den backofen auf 160 °C heißluft zurückschalten und die brötchen auf der 2. schiene von unten 45 bis 55 minuten backen (garprobe machen), etwas auskühlen lassen und noch warm genießen

4 Kommentare

  • Nina

    Hallo
    tolles Rezept!! Aber ich habe 2 Fragen:
    1. warum Hafermilch ?
    2. habe keine LM mehr, dafür könnte ich EVA frisch ansetzen , aber in welchem Verhältnis?
    Freue mich auf Deine Antwort
    Danke Nina

  • Anne Sophie Bertram

    hallo nina!
    bitte entschuldige, dass ich so spät antworte – wir haben gerade viel ärger mit dem internet, vermutlich ist dein kommentar auch deswegen dreimal vorhanden (seltsame sache, werde gleich 2 löschen)
    vielen dank, dass dir das rezept gefällt, wir haben sie gerade nochmal aufgewärmt und zum frühstück verspeist – nomnom!
    also zu deinen fragen: hafermilch stand zufällig mal rum und ich dachte – mach was draus, zudem essen wir alle gern haferbrei – du kannst gern anderes nach deinem geschmack wählen
    lm ist nicht zwingend notwendig, als ich das rezept zum ersten mal gebacken habe hatte ich noch keine lm und habe nur mit hefe gebacken, das wären dann 5 gr mehr oder du lässt dem teig mehr zeit
    eva habe ich zwar auch, aber noch keine erfahrung damit – tut mir leid

    ich hoffe ich war hilfreich und wünsche leckeren ofenbackspaß! 😉

  • Nina

    Dank für die Antwort!
    Werde es mal mit Mandelmilch probieren, mag auch auch keine Kuhmilch.
    Dann nehme ich 5g Hefe mehr, sber Eva reizt mich sehr und ich dachte Du könntest dazu Tipps geben. Ist auch für mich Neuland. Habe meine alte LM entsorgt, immer viel aufgefrischt und wenig gebraucht..
    Mache viel mit 2 stufen Hefewasservorteig.

  • Anne Sophie Bertram

    ich habe leider zur eva noch keine richtige anleitung gefunden und da ich lm habe konnte ich mich noch nicht durchringen, aber das kommt bestimmt noch. hefewasser ist auch was tolles, damit wollte ich auch mal ein süßgebäck versuchen 🙂 klappt immer besser!
    dir viel erfolg beim backen und pass auf, dass dein backofen nicht so vollgeblubbert wird wie meiner *tütütü*

Schreibe einen Kommentar zu Nina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.